Das Fahrzeug

Das Floß war nicht, wie bei unseren Vorgängern aus Baumstämmen zusammengebunden, sondern bestand aus zwei Schwimmkörpern aus Stahlblech (je 3 1/2  200l Fässer).

Die Fässer waren mit Verstrebungen verschweißt und darauf war ein Bretterboden (LKW-Bühne) geschraubt.

Diese Bühne - ca. 4x2,5m- wurde rundum mit einem ca.

20cm hohen Holzrahmen abgeschlossen.

In der Höhe von etwa 90cm war ebenfalls eine hölzerne Umrandung.

Über dieser Umrandung war ein Rohrgestell über das eine Folie gerollt werden konnte und somit ein Regenschutz gegeben war.

Im Unterboden zwischen den paralell liegenden Fässern waren zwei Räder befestigt um auch am  Land beweglich zu sein. In Fahrtrichtung waren die halben Fässer nach oben abgeschrägt, um eine bessere Wasserverdrängung zu erreichen. Als Antrieb wurde ein 5 PS Außenbordmotor eingesetzt.

Somit war das "Spezial-Wasserfahrzeug" relativ gut im Wasser zu bewegen.

 

Abmessungen.   LxBxH         4000x2500x2200 mm

Eintauchtiefe:      ca. 1100 mm

Gewicht:               ca. 400 kg

 

Dieses Wasserfahrzeug mußte bei der Schifffahrtsbehörde in Engelhartszell typisiert werden und wurde bei der Bezirkshauptmannschaft Braunau als Motorboot zugelassen.

Siehe dazu folgende Bilder.